Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Termine, Fragen, usw., die uns direkt betreffen
Lahat Kawoth Kanaf
Mitglied
Mitglied
Posts in topic: 4
Beiträge: 102
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:22

Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Lahat Kawoth Kanaf » Do 2. Mär 2017, 02:34

Hallo kampflustige Jungs und Mädels. Ich hab da mal was auf dem Herzen, das mir it und ot schon länger auffällt.
Wir haben keinerlei Taktik und Verhaltensrichtlinien wie sich der Sarephzweig auf Wald und Wiese im Kampf verhalten sollte also bzw. wenn wir auf Con sind. Es wäre schön wenn wir nach außen hin im Kampf auch einen geschlossenen Orden darstellen, der effektiv und kampferprobt ist und keine wilde Wolke. Ich hab zwar immer mal das richtige Bauchgefühl was in welcher Situation richtig wäre aber habe nie Kampfsport, Mittelaltershowkampf oder Vollkontakt gelernt und gemacht, daher freue ich mich hier sehr über alles was euch so in den Sinn kommt. :D

Ich hab mir schon mal folgendes überlegt:
- zusammen kämpfen
- gegenseitig aufeinander achten und denjenigen zu den Heilern schaffen wenn nötig > wir bilden 2er Gruppen, sodass immer einer im Kampf den anderen Deckung gibt dann werden wir auch weniger aufgerieben. Im schlimmsten Fall gehen diese beiden Rücken an Rücken wenn unsere Verteidigungslinie/Schlachtreihe/Kampfreihe - der Sauhaufen halt - zusammenfällt und schützen sich so gegenseitig. Dann suchen die beiden sofort das andere Pärchen aus dem Orden, das auch eine Rücken-an-Rücken-Formation eingenommen hat. Und Gegner dazwischen werden beseitigt.
- die gegenseitige Heilung nur für den Ernstfall aufheben > gebt den anderen Spielern schönes Spiel und hebt euch das für besondere Situationen auf (ihr wisst ich kann nicht heilen und habe Pilze dabei - das ist nur im Notfall wenn ihr kurz vor *über die Schwelle treten und vor Path antanzen* seid)
- kein Alleingang (Ich glaub ich muss nicht erwähnen wie schief das ein paar Mal gelaufen ist)
- Wenn wir alle Kämpferspieler zusammennehmen haben wir: Garn (Plattenrüstung Schild Rabenschnabel), Sir Willhelm (Plattenrüstung Schwert Schild), Arcturus (Plattenrüstung, Schwert Schild) ?, Thorius (Kettenhemd, bisschen Platte Kriegshammer Schwert), Rhodan (Kettenhemd, bisschen Platte Schwert Schild), Hildegard (Kettenhemd, Zweihänder), Lahat (Leder, bisschen Platte Streitkolben Schwert Schild)

und die welche zurzeit Pause machen: Fabi (Kette, Schwert) ?sry kriegs grad net zusammen, Jörg (Kettenhemd, Zweihandwaffe) ?, Grey (Plattenrüstung Kriegshammer)

was meint ihr dazu? bitte fleißig schreiben :D
Lahat Kawoth Kanaf
Priesterin des Kampfes im Orden der Zwillinge

Im Namen der Zwillinge - zwei und doch eins!

Benutzeravatar
Garn_Eisenfaust
Administrator
Administrator
Posts in topic: 2
Beiträge: 57
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:23

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Garn_Eisenfaust » Di 7. Mär 2017, 20:09

Ein geschlossenes Bild und Vorgehen des Ordens wäre schon schön. Es fragt sich aber wie Sinnvoll es ist, das ist Situationsabhängig.

In einer "Schlacht" wie auf dem DF zum Beispiel, werden wir einfach nicht die Möglichkeit haben eine geschlossene Einheit zu stellen.

Auf Cons wie Dunkle Lande, haben wir so oder so keine Klare Aufteilung in Einheiten. Da ist meist der Schildwall gefragt, welcher dann keiner ist, und auch nicht hält. Kämpfer einfach zusammen zu paaren sehe ich kritisch.
Insofern, nach der "Anreise" und Sichtung der Truppen sollte im Orden entschieden werden wie die Taktik ist.

Generell sehe ich es immer positiv wenn die Ordensteile in einer nicht existenten Schlachtordnung sich gegenseitig finden und dann auch klar ist wer den Ton angibt und Entscheidungen trifft. Da würde ich mir die Ordenshirarchie stärker angewandt wünschen. Erfolgreiche Taktik lebt zu einem großen Teil von der Disziplin der befehligten Soldaten...

Lahat Kawoth Kanaf
Mitglied
Mitglied
Posts in topic: 4
Beiträge: 102
Registriert: Mo 12. Dez 2016, 15:22

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Lahat Kawoth Kanaf » Fr 10. Mär 2017, 13:11

Garn das hast du sehr schön Formuliert. Wir beide haben uns darüber ja schon öfter unterhalten und ich sehe das genau wie du. Ich wünsche mir von diesem Thread das genau dieses *stärker Vorhandensein der Ordenschierarchie* hier besprochen wird. Denn im Felde hab ich das intuitiv im Bauch, halte mich aber zurück. Ich werde experimentieren dieses Jahr wie weit ich da mehr Konsequentes Spiel in meine Darstellung bringen kann und will.
Im Feld hat sofern anwesend in absteigender Folge die Entscheidungsgewalt über Taktik und alles Kämpferische:
1. Paladin der Sareph Sir Willhelm
Garn Eisenfaust
(bitte um Ergänzung falls nötig)

Wenn von beiden keiner da ist übernehme ich bisher diese Aufgabe, da mein Weg der Weg des Kampfes ist sehe ich das it als mein Aufgabengebiet. Das ist dann eigentlich immer in den Dunklen Landen also möchte ich dafür hier mit euch ot einfach gerne quatschen was ihr möchtet was ihr auf keinen fall möchtet, taktische Ideen und so. Man kann mit mir da gerne auch privat über Whatsapp oder hier über pn komunizieren. Auf Cons auch gerne, nur bin ich da immer mit dem Kopf wo anders. :D
Lahat Kawoth Kanaf
Priesterin des Kampfes im Orden der Zwillinge

Im Namen der Zwillinge - zwei und doch eins!

Benutzeravatar
Joerg
Mitglied
Mitglied
Posts in topic: 3
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Nov 2016, 14:45

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Joerg » Mo 3. Apr 2017, 17:57

Hallo,

wenn gewünscht kann ich gerne auf dem DF ein paar Tips oder Ideen geben auch wenn ich selber nicht mehr der große Kämpfer bin habe ich ein paar Ideen.

Ich denke der Orden sollte eine Standardaufstellung haben und wenn nötig oder nützlich in Kampfgruppen zerfallen.

Mit KG meine ich eine Formation zwischen 2 und 4 Personen.

Viele Grüße

Jörg
Eine unglückliche Gattin ist des Weinhändlers beste Freundin.

Benutzeravatar
Arcturus
Mitglied
Mitglied
Posts in topic: 3
Beiträge: 28
Registriert: So 20. Nov 2016, 20:11

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Arcturus » Di 18. Apr 2017, 16:23

Die Grundsätze die Tine oben beschrieben hat sind absolut richtig. Ebenso Garns Statement, dass die Ordenshierarchie beachtet werden sollte. Es ist klarer Zusammenhalt und Befehle gefordert - Einige von euch wissen das, aber ich habe mehrere Jahre in einer Soldatengruppe als Offizier und Unteroffizier fungiert.
Ich würde IT einmal tatsächlich ein kleines Waffentraining auf Con durchführen, um einige grundlegende Taktische Begriffe einzuüben. IT könnte das damit gerechtfertigt sein, dass Arcturus "auch das Führen üben muss in der Ausbildung zum Paladin". Die, die ich empfehle und die sich meiner Erfahrung nach definitiv bewährt haben, poste ich hier schonmal vorab:


Formation

In einer Schildreihe (Angriffslinie) gibt immer der höchste Offizier das Kommando. Er steht in der ersten Linie in der Mitte, um den Überblick zu haben. Seine Unteroffiziere stehen ziemlich weit außen, die ihnen zugewiesenen Soldaten in ihrer Nähe. Alle hören auf den Führungsoffizier! Die Unteroffiziere melden von außen, wenn sich bei Ihnen die Lage ändert, damit der Führungsoffizier die Taktik passend ändern kann.

Der Abschlussbefehl, zu dem die Änderung beginnt, heißt:
Ausführung!

Die erste Linie trägt immer ein Schild am Arm! Leute ohne Schild stehen in der zweiten Linie. Diese gelten als Plänkler, wenn sie Nahkampfwaffen (abgesehen von Langwaffen) tragen. Das bedeutet: schnelle Eingreiftrupps, die den (Angriffslinie)Soldaten den Rücken freihalten und auf Befehl einzelne Ziele ausschalten.

Schildreihe(Angriffslinie) Entfernung Arm bedeutet, die Schildreihe (Angriffslinie) stellt sich auf. Dies ist der Standard-Abstand in einer Schildreihe(Angriffslinie). Wird nichts anderes befohlen, wird automatisch dieser Abstand ausgeführt. Hierbei berührt der seitlich ausgestreckte Arm die Schulter des Nebenmannes.

Schildreihe (Angriffslinie)Entfernung Ellenbogen bedeutet, die Schildreihe(Angriffslinie) stellt sich auf. Der Abstand zwischen den Soldaten der ersten Reihe wird wie folgt ausgeführt: der seitlich ausgestreckte Ellenbogen berührt die Schulter des Nebenmannes.

Schildreihe (Angriffslinie)Entfernung Waffe bedeutet, die Schildreihe(Angriffslinie) erweitert ihren Abstand. Der seitlich ausgestreckte Waffenarm berührt den Nebenmann.



Positionen der Kommandierenden:


Befehlshaber (1. Grades):
Erste Reihe in der Mitte.

Befehlshaber (2. Grades):
Erste Reihe an den Flügeln



Das hier sind die Befehle, von denen ich Bestätigen kann, dass sie im Feld wirklich Sinn machen:


Kommandoteil Ausführungsbefehl
Erklärung



In Schildwall/Angriffsline Antreten!/formieren!
(formieren bei bereits anderer eingenommener Formation) Standard-Linienformation, standardmäßig Abstand ein Ellenbogen zum rechten Nebenmann


Rücken an Rücken Antreten!/formieren!
(formieren bei bereits anderer eingenommener Formation) Standard-Linienformation, standardmäßig Abstand ein Ellenbogen zum rechten Nebenmann

Thorius, den Magier mit der roten Robe ausschalten Ausführung! Taktische Einzelziele wie Schütze und Magier des Feindes ausschalten als Plänkler/Schütze o.ä.


Formation ohne Tritt Marsch!
Freie Fortbewegung nach vorne in Formation, aber ohne Takt, für schwieriges Gelände

Im Gleichschritt Marsch!
Der linke Fuß beginnt und folgt den Taktanweisungen „links, zwo, drei, vier“ des ausführenden Offiziers

Schritt vor!/zurück! In Formation einen Schritt vorsetzen/zurücksetzen für kontrolliertes Vorrücken


Formation Halt Ausführung!

Formation Entfernung Arm Ausführung!


Formation Entfernung Waffe Ausführung!
Schulterhöhe des Nebenmannes



Ich bin mir sicher Fabian hat mit der Buchensteiner Erfahrung da auch viele kostbare Tipps - wäre cool wenn er auch was hierzu beiträgt dass wir taktischer Kämpfen können!
Zuletzt geändert von Arcturus am Mi 19. Apr 2017, 18:58, insgesamt 2-mal geändert.
Arcturus von Lauenbach, ehemals Varus von Lazaron, Erster Knappe der Sareph, Erbgraf von Lauenbach

Benutzeravatar
Joerg
Mitglied
Mitglied
Posts in topic: 3
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Nov 2016, 14:45

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Joerg » Mi 19. Apr 2017, 08:12

Klingt wie in der Tossaker Armee :D

Ich denke für 6-8 Kämpfer ist das zu umfangreich.

Im Regelfall kämpfen die Paladine und die Anwärter zusammen, dann noch Ordenswachen, Priesterinnen oder Freunde da ist eine einfache Formation und ein paar Ergänzugen ein guter ,,Start".

Eine Anmerkung zu Reihe zwei, nicht alle dort sind Plänkler ,,Langwaffenträger" finden sich ebenfalls dort, diese eignen sich nicht zum plänkeln.

Meine 2 Cent dazu.
Eine unglückliche Gattin ist des Weinhändlers beste Freundin.

Benutzeravatar
Arcturus
Mitglied
Mitglied
Posts in topic: 3
Beiträge: 28
Registriert: So 20. Nov 2016, 20:11

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Arcturus » Mi 19. Apr 2017, 18:52

Kein Wunder... stammt ja auch von Tosak ^^ vieles hab ich aber weggelassen was ich als Unsinn empfand.

Das mit den Plänklern stimmt. Ein alter Fehler aus dem Feldhandbuch.

Jup... einige Sachen können bestimmt raus, die Schwenks u.ä.... editier ich mal
Arcturus von Lauenbach, ehemals Varus von Lazaron, Erster Knappe der Sareph, Erbgraf von Lauenbach

Benutzeravatar
Joerg
Mitglied
Mitglied
Posts in topic: 3
Beiträge: 85
Registriert: Di 22. Nov 2016, 14:45

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Joerg » Do 20. Apr 2017, 05:05

Die Feldhandbücher habe ich geschrieben, waren für die Tossaker Armee gedacht und die hatten ja spezielle Anforderungen. Über SInn und Unsinn können wir bei einem Bier streiten :lol:

Wir sollten auf dem Drachenfest mal Brainstormen, ich finde der Orden ist keine Armee und sollte auch so nicht kämpfen. Wir haben zwei Speerspitzen (Paladine), was noch fehlt wäre eine Basis.

Das Führer und Unterführerprinzip macht keinen Sinn bei nur 4-5 Kämpfern. Für den Orden sollte was passendes und auch taktisch vernüftiges gemacht werden, nichts was aus Tossak kopiert worden ist.
Eine unglückliche Gattin ist des Weinhändlers beste Freundin.

Benutzeravatar
Arcturus
Mitglied
Mitglied
Posts in topic: 3
Beiträge: 28
Registriert: So 20. Nov 2016, 20:11

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Arcturus » Mo 1. Mai 2017, 13:13

Ok.
Mein einziger Kritikpunkt wäre - warum erst auf dem DF darüber diskutieren? Was du heute kannst besorgen...

Gibt es hier konkrete Vorschläge zu dem Thema von euch?
Arcturus von Lauenbach, ehemals Varus von Lazaron, Erster Knappe der Sareph, Erbgraf von Lauenbach

Benutzeravatar
Thorius
Mitglied
Mitglied
Posts in topic: 1
Beiträge: 22
Registriert: Di 17. Jan 2017, 22:02

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Beitrag von Thorius » Mi 3. Mai 2017, 14:20

Ich denke wir haben alles durch gesprochen was wir nun müssen ist das ganze auch üben! Dafür eignet sich das DF natürlich da wir da fast alle da sind
"Engel sich auch nur Dämonen mit schöneren Flügeln" -Ich

Antworten