Die Suche ergab 2 Treffer

von Garn_Eisenfaust
Di 19. Dez 2017, 23:12
Forum: OT - Allgemeines für den Orden
Thema: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig
Antworten: 12
Zugriffe: 6780

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

So, nach gefühlt unendlich langer Zeit komme ich dazu hier auch nochmal zu antworten. Sollte vermutlich schon mit anderem beschäftigt sein, nur als Beispiel der Mitschrift vom 2. Skype Meeting... - Naja, es ist ja tatsächlich (und nicht nur gefühlt) eine ewig lange Zeit.
Das Thema soll ja auch nicht einschlafen.

Linienkampf klingt super. Eine total schöne absolut unschöne Angelegenheit - wie man das so sehen mag als Soldat... Wir haben absolut nicht die Mannstärke um das auch nur annähernd sinnvoll zu üben. Dazu müssten wir uns Kämpfer "borgen" oder in anderen Einheiten mitwirken und Teile stellen. So war es am DF 2015(?) geplant und hat aber absolut schlecht funktioniert.
Die Theorie sollte aber jeder Paladin und Knappe kennen. Der Orden hat dazu aber keine militärische Geschichte (von der ich weiß). Da müsste man eher auf Amazonenwerke zurückgreifen. Wie kämpften die Amazonen im Orden bisher? Es sollten Taktik und Kampftechniken gelehrt werden, die aus dieser Geschichte hervorgehen. Die wären vielleicht nicht perfekt aber das ist ja nur allzu klar erklärbar. Der Orden hatte nie einen Zweig mit schwergerüsteten Paladinen. Paladine würden ja auch eher die Offiziere stellen, uns fehlt einfach absolut das Soldatenmaterial... (Sorry, ich wiederhole mich.)

Training des Einzelverhaltens. Das sehe ich als interessant und einfacher an. Wir haben doch einige Kampfsportler und erfahrene Larp- Kämpfer unter uns. Ein Waffentraining des Ordens wäre schon schön.
Wenn das beinhaltet, wie man eine Stangenwaffe zerpflückt - so sei es. Im allgemeinen sollte sich jeder einmal mit seiner Waffe beschäftigen und vielleicht kann er dann einfach eine Einheit füllen und vorstellen was die Vor- und Nachteile im Kampf damit sind. Solche "Theorie" mag jetzt fade klingen aber wenn ich dadurch lerne welche Stärken und Schwächen mein Gegenüber im Kampf hat, dann kann ich auch ableiten, wie ich diesen Waffentyp ausschalte.

Kämpfer aber keine Soldaten. Das hatte ich schon erwähnt, Erfolg auf dem Schlachtfeld und auch im Einzelkampf hängt viel von der Disziplin der Soldaten ab. Wir haben da viel nachzuholen. Wiederrum lässt sich diese Situation aus der Ordensgeschichte erklären. Deshalb wurde ja ein erfahrener militärischer Anführer erwählt, um dieses Wissen in den Orden zu tragen. Aktuell würde ich gerne mal hören, was eine erfahrene Amazoneneinheit oder deren Befehlshaberin über die Paladine im Orden denkt. - Vermutlich würde Garn erröten.
Verstöße gegen die Befehlskette oder Fehlverhalten müssen auch endlich (IT) Konsequenzen haben. Die müssen wir dann aber auch ordentlich ausspielen und da gilt dann kein - Ich würde aber jetzt gerne... - und dann ist später alles vergessen.

Im Augenblick sehe ich nur eine Möglichkeit. Wer in Formation kämpfen will, der muss das klar kundtun und dann zur Unterstützung von anderen Einheiten abbeordert werden.-
Der Rest - zusammenbleiben, Priester und -innen beschützen, Situationsbezogen handeln und die Konsequenzen des Handelns tragen.
von Garn_Eisenfaust
Di 7. Mär 2017, 20:09
Forum: OT - Allgemeines für den Orden
Thema: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig
Antworten: 12
Zugriffe: 6780

Re: Taktisches Verhalten auf Wald und Wiese - Sarephzweig

Ein geschlossenes Bild und Vorgehen des Ordens wäre schon schön. Es fragt sich aber wie Sinnvoll es ist, das ist Situationsabhängig.

In einer "Schlacht" wie auf dem DF zum Beispiel, werden wir einfach nicht die Möglichkeit haben eine geschlossene Einheit zu stellen.

Auf Cons wie Dunkle Lande, haben wir so oder so keine Klare Aufteilung in Einheiten. Da ist meist der Schildwall gefragt, welcher dann keiner ist, und auch nicht hält. Kämpfer einfach zusammen zu paaren sehe ich kritisch.
Insofern, nach der "Anreise" und Sichtung der Truppen sollte im Orden entschieden werden wie die Taktik ist.

Generell sehe ich es immer positiv wenn die Ordensteile in einer nicht existenten Schlachtordnung sich gegenseitig finden und dann auch klar ist wer den Ton angibt und Entscheidungen trifft. Da würde ich mir die Ordenshirarchie stärker angewandt wünschen. Erfolgreiche Taktik lebt zu einem großen Teil von der Disziplin der befehligten Soldaten...